Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» XLayer - magfix...
von Patrick
» Lioncast - LX55...
von Jannik
» Teufel - ROCKST...
von Jannik
» Noctua NT-H2 Wä...
von Michael
» Deepcool - Capt...
von Michael
Anzeige

XLayer - magfix Halterung für den Arbeitsplatz



Dienstag 19. 02. 2019 - 09:19 Uhr - ZOTAC GAMING stellt die GeForce RTX 2080 Ti in der ArcticStorm Edition mit Wasserblock vor

Allgemein

ZOTAC Technology, einer der führenden Hersteller von Grafikkarten, ZBOX Mini- und Desktop Gaming-PCs, freut sich die neue ZOTAC GAMING GeForce RTXTM 2080 Ti ArcticStorm Grafikkarte vorstellen zu dürfen. Das Beste aus zwei Welten ist in dieser neuen Grafikkarte vereint – die ultimative Leistungsfähigkeit einer GeForce RTX 2080 Ti mit 16+4 Leistungsphasen gepaart mit einem erstklassigen Wasserblock für bestehende Wasserkühlungssysteme.



Der vollflächige Wasserblock wurde zum einen technisch optimiert um eine bestmögliche Kühlung zu gewährleisten und zum anderen durch präzise Laserätzung im Erscheinungsbild und Design veredelt. Die eingeritzten Kanten und die zusätzliche Struktur werten den durchsichtigen Acrylblock hierbei deutlich auf und ermöglichen es, die Beleuchtung über den gesamten Block hinweg zum Leuchten zu bringen.

Die neue Karte kann bereits auf das neue SPECTRA 2.0 Beleuchtungssystem zurückgreifen, wodurch die leistungsfähigeren und adressierbaren RGB-LEDs mit dem neu entwickelten FireStorm-Tool gesteuert werden können. Dabei können Helligkeit und die Beleuchtungsmodi in zwei unabhängigen Zonen angepasst oder zu einer gemeinsamen Beleuchtung synchronisiert werden. Mit einem integrierten Speicher bleiben Ihre bevorzugten Beleuchtungseinstellungen erhalten, unabhängig davon, ob das System neu gestartet oder heruntergefahren wird.



Der ArcticStorm-Wasserblock verwendet einen direkt vernickelten Kupfer-Kaltblockkontakt mit präzisen 0,3-mm-Mikrokanälen für eine maximale Wärmeableitung, die durch eine Metallrückplatte ergänzt wird. Die ZOTAC GAMING GeForce RTX TM 2080 Ti ArcticStorm ist mit den standardmäßigen G 1/4-Gewindeanschlüssen ausgestattet, die in horizontaler Ausrichtung hintereinander angeordnet sind und mit vielzähligen, bereits auf dem Markt erhältlichen Flüssigkeitskühlungslösungen betrieben werden kann. Ebenfalls sind Widerhaken verbaut, an die 10 mm ID-Schläuche angeschlossen werden können.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 45 mal gelesen


Dienstag 19. 02. 2019 - 08:20 Uhr - Zum Arbeiten, zum Spielen, als Workstation - als Nutzer hat man freie Auswahl

Allgemein

Im Bereich der Desktop-PCs veröffentlichte TUXEDO Computers erneut ein leistungsstarkes Gerät: Der InfinityCube v9 ist elegant mit einem Gehäuse aus Aluminium, das in den Farben Silber oder Schwarz ausgewählt werden kann. Mit den platzsparenden Maßen 22 x 28 x 26 cm passt der PC unter jeden Tisch und in jede Nische oder kann auffällig platziert werden.



Mit richtig Power aber flüsterleise
Der PC erinnert bezüglich der Form an einen Lautsprecher von Stereoanlagen. Der Vorteil des Gerätes liegt aber ganz klar auf der Hand: Aufgrund seines Lüfters, der eigentlich für größere Maschinen gedacht ist, kann mehr Abwärme mit weniger Aufwand abtransportiert werden. Somit verursacht der Desktop-PC selbst unter Volllast keine hochfrequenten Töne oder Rattern. Zudem hat TUXEDO Computers eine eigene Wärmeleitpaste entwickeln lassen, die nicht nur im InfinityCube Verwendung findet, sondern auch in allen weiteren Geräten.


Zum Spaß oder zum Arbeiten – oder beides?
Der InfinityCube kann hochwertig ausgestattet werden: So haben Nutzer die Möglichkeit, eine Hochleistungs-CPU aus der Intel-Coffee-Lake-Generation auswählen zu können und bis zum i9-9900K Prozessor zu konfigurieren. Somit ist der Rechner für alle Aufgaben ausgestattet. Auch bei den Grafikkarten bleiben keine Wünsche offen: Hier ist die Konfiguration bis zur NVIDIA GeForce GTX 1080 möglich und mit bis zu 64 GB Arbeitsspeicher kann der Nutzer entscheiden, ob er den InfinityCube als Arbeitsplatzrechner, Gaming-Boliden oder als leistungsstarke Workstation verwenden möchte. Des Weiteren kann der Desktop-PC mit zwei Festplatten als HDD oder SSD ausgewählt werden sowie bleiben 3 weitere Slots für zusätzliche Erweiterungen zur Verfügung.


Betriebssysteme vorinstalliert erhalten auf Wunsch
Vorinstalliert erhalten Nutzer die Betriebssysteme Ubuntu 18.04 LTS sowie das angepasste TUXEDO Budgie 18.04 LTS und openSUSE Leap 15 mit drei verschiedenen Desktops (GNOME, Xfce und KDE). Geräte mit diesen Linux-Betriebssysteme erhalten über TUXEDO Computers Support. Darüber hinaus sind auch andere Distributionen mit den TUXEDO Computers Geräten kompatibel. Anpassungshilfen werden über www.tuxedo.sh und www.webfai.de gestellt. Zusätzlich können Nutzer auch das Gerät mit einer Windows 10 Home- oder -Professional-Lizenz erhalten – sowohl Dual-Boot als auch eine alleinstehende Installation sind hier möglich.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 21 mal gelesen


Montag 18. 02. 2019 - 21:38 Uhr - Durchgezockt: DreamHack Leipzig knackt die 20.000 Besucher und erreicht Millionen an den Bildschirmen

Allgemein

Packende eSports-Turniere, fantasievolle Cosplay-Kostüme und euphorische Stimmung auf dem Gaming-Festival mit Deutschlands größter LAN-Party machten die DreamHack Leipzig vom 15. bis 17. Februar 2019 zu einem vollen Erfolg. Es war die Vielfalt an mitreißenden Tournaments, emotionalen Events sowie den hautnahen Live-Tests der neuesten Technik, die mehr als 20.600 Besucher aus dem In- und Ausland auf die Leipziger Messe strömen ließen. Im Vorjahr kamen 18.500 Gäste zur DreamHack. „Zur vierten Auflage ist es den Partnern Leipziger Messe, Schenker Technologies sowie DreamHack AB gelungen, das Herz der riesengroßen eSports-Community höher schlagen zu lassen. Die DreamHack Leipzig erweitert ihre Fanbasis vor Ort, erreicht ein Millionenpublikum an den Bildschirmen und untermauert ihren Status als das Gaming-Festival der Branche. Unsere Motivation die Veranstaltung im kommenden Jahr noch weiter zu entwickeln ist riesig“, erklärt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Dieser Einschätzung stimmt auch Robert Schenker, Geschäftsführer Schenker Technologies/XMG zu: „Wir sind sehr stolz Mitorganisator der DreamHack Leipzig zu sein. Besonders freut uns, dass die Vielfalt der Turniertitel gesteigert werden konnte. Diese sind ein wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzepts. Als eines von zahlreichen Beispielen wäre hier „The WinterNational“ für CS:GO zu nennen, welches sehr gut funktioniert hat und in der Community positiv aufgenommen wurde. So entsteht in Leipzig ein Alleinstellungsmerkmal, welches wir in Zukunft für weiteres Wachstum nutzen wollen. Unser Ziel ist eine kontinuierliche, nachhaltige Entwicklung der Veranstaltung, die wir konsequent gemeinsam vorantreiben.“

Die Vielfalt der DreamHack Leipzig 2019 aus hochklassigen eSports-Turnieren, dem neuen 12+-Bereich und Deutschlands größter LAN-Party ging voll auf, wie ein Blick auf die Besucherbefragung verrät. Mindestens 93 Prozent wollen das Festival auch im kommenden Jahr besuchen und haben vor, es Freunden und Bekannten weiterzuempfehlen. Jeder Fünfte reiste aus über 300 Kilometern an, um Teil der DreamHack Leipzig zu sein. Jeder achte Besucher ist Dauergast der DreamHack und hat seit der Premiere jede Veranstaltung besucht.

Der große Zuspruch sorgte auch bei den Ausstellern für zufriedene Gesichter. „Die DreamHack in Leipzig leitet das Gaming-Jahr für uns ein. An unserem Stand haben die Besucher unsere Produkte ausgiebig getestet. Der wachsende Zuspruch ist deutlich spürbar. Wir sind super zufrieden und ziehen ein positives Fazit. Für uns war die diesjährige Veranstaltung die beste bisher“, sagte Daniel Teubert, Key Account Manager bei Trust.

Die Gäste der Dreamhack konnten hierbei nicht nur an kleinen Matches an den Ausstellerständen bestreiten und dabei den ein oder anderen Preis abgreifen, sondern man bekam auch die ein oder andere Hardwwarezu sehen, welche bisher noch nicht auf dem Markt erhältlich ist.

ZOTAC zeigte mit der GeForce RTX 2080 Ti ArcticStorm Edition eine werksseitig wassergekühle GeForce RTX 2080 Ti. Um die Grafikkarte bestens präsentieren zu können, nutzte man die Chance und brachte gleich zwei dieser überaus schnellen Grafikkarten im gerade erst fertiggestellten Luxxkompensator unter.

Mit dem MEK Mini hatte man zudem noch einen besonders kompakten Gaming PC mit im Gepäck, welcher es erst demnächst auf den Markt schaffen wird. In dem kleinen Case verbirgt sich ein Intel Core i7.8700, eine GeForce RTX 2070, 16 GB DDR4 Speicher, eine 2 TB große 2,5"-Festplatte sowie eine 240 GB große NVMe SSD.

 

 

Auch bei ARCTIC gab es mit dem Liquid Freezer 2 und dem Freezer 50 TR zwei Prototypen zu sehen, welche noch mitten in der Entwicklung stecken. Nachdem man seine erste All-in-One-Wasserkühlung nach und nach auslaufen lies, arbeitet ARCTIC gerade an einer neuen Version, welche neben einem geändertem Radiator und anderen Lüftern auch mit schickeren Schläuchen sowie einem besonderen Kühler aufwarten kann.

Dieser verfügt neben dem integrierten Wasserkühler auch über einen kleinen Lüfter, welcher die VRMs auch bei einer hohen Übertaktung auf angenehmen Temperaturen halten soll.

Bei dem Freezer 50 TR handelt es sich um einen mächtigen Tower-Kühler, welcher nicht nur mit einer adressierbaren Beleuchtung ausgestattet ist, sondern auch mit gleich acht Direct-Touch-heatpipes.

Zur Kühlung kommen in dem vergleideten Twin-Tower-Lüfter gleich zwei druckoptimierte Lüfter zum Einsatz.

Corsair hatte mit dem Dominator Platinum RGB ein 32 GB großes DDR4 Speicherkit mit zur Messe gebracht, welches über eine adressierbare RGB-Beleuchtung verfügt. Das Releasedate des neuen Speicherkist ist der 21.02.2019.


Jörg Camphausen, Geschäftsführer des Media Marktes Leipzig resümiert: „Hier auf der DreamHack präsentieren wir Hardware rund ums Gaming - die gesamte Palette. Unsere Besucher sind super zufrieden mit unserem DreamStore. Die gesamte Laufzeit war unser Stand komplett ausgelastet. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, mussten wir sogar unentwegt nachliefern.“

Doch nicht nur Hardware stand im Interesse der Besucher. Auch die neuesten Spieleentwicklungen im Indie Arena Booth sorgte für volle Stände. Auf 250 Quadratmeter präsentierten ein Dutzend Entwicklerteams die spannendsten und aufregendsten Neuentdeckungen aus der Welt der Indie-Games. „Die nächste Generation der Spieleentwickler beginnt hier in Leipzig ihren Traum. Der Community-Vibe auf der DreamHack ist toll“, lobte Wolf Lang, Ausrichter der Indie Arena Booth.

Fünf hochkarätige eSports-Turniere auf drei Bühnen

Gelungene Premiere für die brandneue internationale Rocket-League-Turnierreihe DreamHack Pro Circuit: Vier internationale Top-Teams und vier aufstrebende Amateurmannschaften versuchten durch rasante Fahrmanöver den Ball ins gegnerische Tor zu befördern und sich somit den Großteil des 100.00 US-Dollar-Preispools zu sichern.

Ebenfalls erstmalig fand außerdem „The WinterNational“ powered by AMD statt, ein nationales und auf 10.000 Euro dotiertes „CounterStrike: Global Offensive“-Turnier statt. Hier sicherte sich das Team Sprout den Gesamtsieg.

Beim Vereinspokal des eSport-Bund Deutschland (ESBD) trafen der 1. Berliner eSport-Clubs e.V und Magdeburg eSports aufeinander. Die Sachsen-Anhalter holten den Sieg beim Spiel League of Legends. „Die Premiere unseres erstmalig durchgeführten Vereinspokals war ein voller Erfolg. Dieses Format wollen wir gern auf der DreamHack in Leipzig weiterentwickeln und als Höhepunkt im eSports-Jahr etablieren“, sagte Hans Jagnow, Präsident des ESport-Bund Deutschland e.V..

Ebenfalls in League of Legends wurde der diesjährige Gewinner der Uniliga Winterfinals ermittelt. Das Team KIT SC White sicherte sich den 5.000-Euro-Preispool vor ZODIACS Bremen.

Bereits seine zweite Auflage feiert das Hearthstone-Turnier „Win the Winter“. Über die gesamte Festivallaufzeit traten insgesamt 128 Spieler gegeneinander an.

Verrückte PC-Gehäuse, atemberaubende Cosplay-Kostüme und Streamer auf Dauersendung mit Millionenpublikum

Publikumsmagneten soweit das Auge reicht: Zum ersten Mal fand die Deutsche Casemod-Meisterschaft (DCMM) im Rahmen der DreamHack Leipzig statt. Es ist absolute Handwerkskunst gepaart mit Technik-Expertise wie die Wettbewerbs-teilnehmer aus handelsüblicher Hardware einzigartige Kunstwerke entstehen lassen. Sogar verbrauchte Kaffee-Kapseln fanden bei den fantasiereichen Umbauten Verwendung und entfalteten ihr künstlerisches Potenzial.



Genauso kreativ ging es auch beim Cosplay-Wettbewerb zu. 30 Teilnehmer präsentierten ihre liebevoll gestalteten Kostüme im Rampenlicht der proppenvollen Event Stage und erweckten zahlreiche berühmte Spielecharaktere zum Leben.

Voller Leben war an den drei Festivaltagen auch die StreamArea. Beliebte Streamer wie hc_diZee, KawauTV, Raptor, Kamikatze, mukkayo, Jeff, Eyecident und LunaPerunaaus luden ihre Fans zum „Meet & Greet“ und verbreiteten die einzigartige Stimmung der DreamHack an Millionen Rechner in aller Welt.

LAN-Party mit neuem Teilnehmerrekord

Auch Deutschlands größte LAN-Party setzte in diesem Jahr ihre Erfolgsgeschichte fort. Über 2.000 Teilnehmer bevölkerten von Freitag bis Sonntag das Gelände, um mit- und gegeneinander zu zocken. Das ist ein Wachstum von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch bei den technischen Daten gab es Rekordwerte. An den drei Tagen flossen durch die in diesem Jahr auf 2x20 Gbit/s erweiterten Datenkabel zu Spitzenzeiten 14 Gbit/s, was einer Steigerung von 40 Prozent zu 2018 entspricht. Ebenfalls bemerkenswert: Mehr als 56 Kilometer Datenkabel wurden insgesamt verlegt.



„Wir sind begeistert von der tollen Stimmung und dem riesigen Zuspruch. Unser Konzept ist voll aufgegangen. Voller Euphorie starten wir in die Vorbereitungen für die DreamHack Leipzig 2020. Egal ob Hardcore Gamer, Gelegenheitsspieler oder reiner Hardware-Fan - zur nächsten Veranstaltung wird das Gaming-Festival wieder für jeden etwas zu bieten haben“, verspricht Stephanie Scholz, Projektdirektorin der DreamHack Leipzig.

Die nächste DreamHack Leipzig findet vom 24. bis 26. Januar 2020 statt.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 44 mal gelesen


Sonntag 17. 02. 2019 - 22:31 Uhr - Thermaltake Neue Commander C-Serie mit zwei 200-mm-ARGB-Lüftern aus gehärtetem Glas

Allgemein

Thermaltake, die führende PC DIY-Premium-Marke für Kühl-, Spielgeräte- und Enthusiast-Speicherlösungen, stellt das neue Commander C-Serie Hartglas ARGB Mid-Tower vor. Der Commander C Series Tempered Glass ARGB Mid-Tower wurde entwickelt, um den Spielgeist zu erweitern und bringt das Frontpanel-Design auf die nächste Stufe. Die Commander C-Serie übernimmt das klassische Thermaltake-Chassis-Design und kombiniert neue Designelemente. Die Commander C-Serie umfasst sechs verschiedene Modelle: C31, C32, C33, C34, C35 und C36, die sich an eine breite Palette von PC-Spielern und Enthusiasten richten.

Die Commander C-Serie verfügt über eine vergrößerte Seitenverkleidung aus gehärtetem Glas, zwei vorinstallierte 200 mm 5V ARGB-Frontlüfter und einen 120 mm Standard-Rücklüfter für eine optimale Systembelüftung. Die 200 mm 5V ARGB-Frontlüfter liefern 16,8 Millionen Farben RGB-Beleuchtung und synchronisieren sich mit RGB-fähigen Motherboards von Asus, Gigabyte, MSI und ASRock. Die Commander C-Serie ist mit GPU-Montage, fortschrittlichem Kabelmanagement und Flexibilität für High-End-Komponenten ausgestattet. Die Commander C-Serie unterstützt die neueste PC-Hardware und ist nicht nur optisch faszinierend, sondern auch leistungsstark.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 47 mal gelesen


Sonntag 17. 02. 2019 - 22:24 Uhr - Samsung stellt Galaxy Tab S5e und Galaxy Tab A 10.1 vor

Allgemein

Schlankes Design und qualitativ hochwertige Technik konzipiert für mitreißende Unterhaltung: Samsung präsentiert das neue Galaxy Tab S5e. Mit einem 10,5-Zoll-Display und einer Akkukapazität von 7.040 mAh bietet das Tablet alle Voraussetzungen für gute Unterhaltung. Zu den Entertainer-Qualitäten trägt auch die Dolby-Atmos-Wiedergabe der Quad-Lautsprecher bei, die in Zusammenarbeit mit AKG entwickelt wurden. Das Galaxy Tab S5e ist das leichteste Tablet von Samsung und zudem das erste mit den neuen Bixby-Funktionen. Darüber hinaus stellt Samsung auch das Galaxy Tab A 10.1 vor, das sich an Kunden richtet, die Wert auf hochwertiges Design und das Preis-Leistungs-Verhältnis legen.


Galaxy Tab S5e – das leichteste Tablet von Samsung mit KI-Schnittstelle

Mit seinem hochwertigen Design verkörpert das Galaxy Tab S5e Funktionalität und Stil. Das Gewicht von nur 400 g macht es ultraportabel und das 5,5 mm dünne Metallgehäuse gleichzeitig robust. So lässt es sich problemlos in den Alltag integrieren, egal ob in den eigenen vier Wänden oder auf Reisen. Die Akkulaufzeit von bis zu 14,5 Stunden1 ermöglicht lang anhaltende Leistung zum Surfen, Streamen und Spielen.

Mit dem 10,5 Zoll (26,57 cm) Super AMOLED-Display erstrahlt der neueste Blockbuster oder die Lieblingsserie in voller Pracht mit beeindruckenden Details im 16:10-Bildformat und ohne sichtbare Home-Taste. Dazu können Neukunden den Service YouTube Premium bis zu vier Monate lang kostenlos testen.2

Die Quad-Lautsprecher des Galaxy TabS5e, die in Zusammenarbeit mit AKG entwickelt wurden, sorgen für satten Sound, der sich dank der Auto-Rotate-Stereo-Technologie automatisch der Ausrichtung des Tablets anpasst. Weiterhin unterstützt das Galaxy Tab S5e Dolby Atmos – für einen fesselnden und ausgewogenen 3D-Klang.

Das Galaxy Tab S5e ist das erste Tablet von Samsung mit dem neuen Bixby – für eine intelligente und komfortable Interaktion mit dem Gerät und intuitive Kontrolle über das vernetzte kompatible Smart Home. Mit integrierten Fernfeldmikrofonen ist das Tablet mit Bixby eine praktische Schaltzentrale für kompatible Hausgeräte3 , Smart TVs und smarte Lampen. Viele Aktionen können per Schnellbefehl oder Sprachsteuerung schnell und einfach aktiviert und gesteuert werden.
 
Galaxy Tab A 10.1 – Einsteiger-Tablet im angesagten Metalldesign

Zeitgleich mit dem Galaxy Tab S5e erscheint auch das Galaxy Tab A 10.1, welches ebenfalls mit seinem flachen Gehäuse aus Metall und einem überzeugenden Preis-Leistungsverhältnis punktet. Highlights sind das leuchtstarke 10,1 Zoll (25,53 cm) Full HD-Display mit seinen schmalen seitlichen Rändern sowie die Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos Sound. Den können Nutzer beispielsweise beim Streamen ihrer Lieblingsserie genießen – und das sogar in HD-Qualität.

Im Kindermodus können Eltern und Kinder gemeinsam eine Vielzahl an spielerischen und lehrreichen Apps erkunden. Falls die Kinder auch einmal alleine auf Entdeckungsreise gehen, können Eltern jedoch weiterhin den Überblick sowie die volle Kontrolle behalten und definieren, welche Inhalte ihre Kinder nutzen dürfen und wie viel Spielzeit ihnen dabei zur Verfügung steht.


Das Samsung Galaxy Tab S5e und das Galaxy Tab A 10.1 sind ab dem 5. April im deutschen Handel erhältlich.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 39 mal gelesen


Sonntag 17. 02. 2019 - 22:19 Uhr - DIYPC kündigt Premium-RGB-Gehäuse für Gamer und Enthusiasten an

Allgemein

DIYPC ist stolz darauf, sein Premium-Chassis mit stylischer Premium-Glas- und RGB-Beleuchtung sowie hervorragenden Funktionen für Kühlung und Wartung vorzustellen. Der DIYPC Vanguard-RGB bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und wird Systemhersteller und -Enthusiasten begeistern, die ein modernes Chassis mit modernen Enthusiasten-Features zu einem attraktiven Preis suchen.

Das DIYPC Vanguard-RGB unterstützt vollständige ATX-, microATX- und Mini ITX-Motherboards und sein geräumiges Design ermöglicht es, viele Komponenten für komplexere Builds unterzubringen. DIYPC hat das Vanguard-RGB-Gehäuse entwickelt, um gerade Bauten mit Luft- oder AIO-Flüssigkeitskühlung oder Monster Bauten mit kundenspezifischen Flüssigkeitskühlungslösungen zu unterstützen. DIYPC hat dafür gesorgt, dass der Vanguard-RGB mit dem Benutzer wachsen kann, wenn er sich von einem Basis-Build zu einem leistungsstarken Monster-Rig weiterentwickelt.



Das Vanguard-RGB-Chassis legt großen Wert auf Details in Bezug auf Komponentenplatzierungen und Zulagen. Das Gehäuse kann bis zu 180 mm hohe Luftkühler und 440 mm lange Grafikkarten aufnehmen. Für eine einfachere Kabelführung bietet der DIYPC dem Vanguard-RGB 33 mm Platz hinter dem Motherboard-Tray. Die Rückseite des Chassis kann auch bis zu sechs 2,5" SSDs und drei 3,5" HDDs aufnehmen.

DIYPC hat hochwertiges Hartglas auf beiden Seitenwänden sowie auf der Vorderseite des Gehäuses installiert. Auf diese Weise können die Nutzer sowohl die Innenräume des Gebäudes als auch ihr Kabelmanagement auf der Rückseite präsentieren und das Frontglas rundet die Gebäudeästhetik mit einem klaren Blick auf die RGB-Lüfter ab. Alle drei Seiten (vorne, links und rechts) verfügen über eine hochwertige 4 mm dicke Hartglasscheibe, die dem Chassis ein starkes und hochwertiges Schlaggefühl verleiht und gleichzeitig Stabilität und Ästhetik bewahrt.

Der Vanguard-RGB verfügt über vier vorinstallierte 120 mm RGB-LED-Lüfter (3 auf der Vorderseite, 1 auf der Rückseite). Bis zu 7 120mm Lüfter können insgesamt im Chassis installiert werden. Die vorinstallierten RGB-LED-Lüfter unterstützen hierbei bis zu 7 verschiedene Farben und 3 Effekte.



Das Gehäuse verfügt außerdem über eine integrierte LED-Steuerung für die RGB-Lüfter sowie einen Lüftersteuerung zur Steuerung des Geräuschpegels der Lüfter.

Das DIYPC Vanguard-RGB Gehäuse bietet viel Platz für die individuelle Wasserkühlung. Enthusiasten können Radiatoren mit einer Größe von 360 mm installieren.

Die UVP des Vanguard RG Gehäuses liegt bei 129,99$.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 45 mal gelesen


Donnerstag 14. 02. 2019 - 12:10 Uhr - SCHENKER DOCK 15: Leistungsstarker Business-Allrounder mit Dockingstation-Support

Allgemein

Mit der neuen Version L18 erhält das robuste SCHENKER DOCK 15 noch mehr Leistung und Flexibilität. Während eine optionale Dockingstation die schnelle Reintegration des Laptops an einem stationären Arbeitsplatz erlaubt, sorgt die neue Sechskern-Desktop-CPU aus Intels achter Core-Generation für ein hohes Maß an Rechenleistung. Dank moderner, externer Schnittstellen einschließlich Thunderbolt 3, eines leicht austauschbaren Akkus, eines guten Displays und präziser Eingabegeräte avanciert das Gerät zum vielseitigen und verlässlichen Business-Allrounder für den täglichen mobilen und stationären Einsatz.


Sechskern-Desktop-Prozessoren im robusten 15,6-Zoll-Gehäuse

Als grundsolide Basis für den mobilen Arbeitsalltag verfügt das SCHENKER DOCK 15 über ein widerstandsfähiges und verwindungssteifes Gehäuse mit griffiger Soft-Touch-Oberfläche, die selbst bei kontinuierlichem Gebrauch eine hohe Langzeithaltbarkeit verspricht. Neu ist die grundlegend überarbeitete Intel-H370-Plattform. In der höchsten Ausstattungsvariante kommt eine gesteckte Hexacore-CPU aus dem Desktop-Segment zum Einsatz, welche selbst sehr rechenintensive Workloads in kurzer Zeit bewältigt: Die sechs Rechenkerne von Intels Hyperthreading-fähigem Core i7-8700T arbeiten mit einem Basistakt von jeweils 2,4 GHz (maximaler Turbo-Boost: 4,0 GHz), dabei weist das Modell eine TDP von lediglich 35 Watt auf. In Kombination mit der leistungsstarken Kühlung des Geräts und dem genügsamen, integrierten Grafikchip vom Typ Intel UHD Graphics 630 ergibt sich so ein performantes, laufruhiges Mobilgerät.

IPS-Display, präzise Eingabegeräte, hohe Anschlussvielfalt

Im dauerhaften Produktiveinsatz überzeugt das SCHENKER DOCK 15 durch ein leuchtstarkes, kontrastreiches Full HD-Display mit IPS-Panel. Zu dessen Eigenschaft gehört nicht nur eine intensive Farbdarstellung, sondern auch eine hohe sRGB-Farbraumabdeckung.

Für Eingaben stehen dem Anwender ein präzise arbeitendes Microsoft Precision Touchpad sowie eine widerstandsfähige Tastatur mit separatem Nummernblock, Pfeiltasten in Standard-Tastengröße und einer mehrstufig regelbaren, weißen LED-Hintergrundbeleuchtung zur Verfügung.

Intern nimmt das SCHENKER DOCK 15 jeweils eine per PCI-Express angebundene M.2-SSD, ein 2,5-Zoll-Laufwerk und bis zu 64 GByte RAM auf. Als einer der wenigen, aktuellen Laptops integriert es zudem einen 5,25-Zoll-Schacht für einen DVD- oder BluRay-Brenner, der optional auch die Montage eines Halterahmens für ein zusätzliches 2,5-Zoll-Speichermedium erlaubt.

Extern bietet es zwei USB-3.0- sowie einen USB-2.0-Port, Thunderbolt 3 via USB-C 3.1 Gen2, Gigabit-LAN, HDMI (mit HDCP) und einen Mini DisplayPort sowie einen RJ45-Anschluss mit Gigabit-Ethernet-Anbindung. Auch ein gerade im professionellen Umfeld benötigter Smartcard-Reader ist werksseitig integriert, ein LTE-Modem bietet Schenker Technologies als optionales Zubehör an. Auf Seiten der Audioanschlüsse finden sich ein Audioausgang, welcher zusätzlich als S/PDIF-Anschluss fungiert sowie ein separater Mikrofoneingang.

Optionale Dockingstation und Upgrade-Möglichkeit für den Akku

Bereits in der Standardkonfiguration greift das SCHENKER DOCK 15 auf einen 62 Wh großen 6-Zellen-Akku zurück. Dieser ist gesteckt und somit problemlos gegen ein zweites Exemplar austauschbar. Optional ist auch die Bestückung mit einem alternativen 9-Zellen-Modell mit einer Kapazität von 93 Wh möglich.



Für eine optimale Anbindung an einen stationären Arbeitsplatz sorgt die als Zubehör erhältliche DS200-Dockinstation, welche über einen Docking-Port mit dem Laptop verbunden wird. Neben einem eigenen 90-Watt-Netzteil zur Stromversorgung des SCHENKER DOCK 15 punktet die Erweiterung durch eine respektable Schnittstellen-Vielfalt. Zu den Anschlüssen gehören vier USB-3.0- und drei USB-2.0-Ports, ein Kopfhöreraus- sowie Mikrofoneingang, ein koaxialer S/PDIF-Anschluss sowie jeweils eine VGA-, DVI- und HDMI-Schnittstelle. Eine Besonderheit der DS200 stellt der integrierte 2,5-Zoll-Laufwerksschacht dar, welcher die Anbindung einer weiteren Festplatte oder SSD im stationären Laptop-Betrieb erlaubt. Darüber hinaus ist die Dockingstation mit einem RJ45-Netzwerkanschluss und einem COM-Port ausgestattet.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER DOCK 15 steht ab sofort zu einem Preis von 849 Euro für die Basisausstattung (Intel Pentium Gold G5500T, 8 GB DDR4-RAM, 250 GB Samsung SSD 860 EVO M.2) zur Verfügung. Die Anschaffung einer ergänzenden DS200-Dockingstation schlägt mit zusätzlichen 129 Euro zu Buche. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 65 mal gelesen




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» NZXT kündigt H500 Overwatch Edition an
» ZOTAC GAMING präsentiert neue GeForce GTX 1660 Ti Serie mit NVIDIA Turing Architektur
» SilentiumPC Armis AR5X: Neue Glas-Front und ordentliche Kühlung
» XLayer - magfix Halterung für den Arbeitsplatz
» ADATA XPG SPECTRIX D80 erhält iF Design Award 2019
Anzeige
Anzeige